Unser Hausbau mit Massivhaus Wonnegau
Fazit

Unser Fazit:

Wir hatten schon einige schlechte Erfahrung mit anderen Baufirmen gemacht. Diese wollten alle nur dass man schnell unterschreibt. Ob dann die ganzen Versprechungen eingetreten wären? Man weiß es nicht.

Unser erster Kontakt mit Massivhaus Wonnegau war bei einem Tag der offenen Tür in Mettenheim.  Dort wurde man sehr herzlich in Empfang genommen und man bekam auch gleich Häuser, welche sich im Bau befanden, gezeigt. Uns ist auch gleich dieser Familiäre Umgang aufgefallen. Uns hat ein Haustyp gleich zugesagt und wir ließen uns ein grobes Angebot machen. Da dieses uns zugesagt hat gingen wir auf Grundstücksuche. Nach dem wir ein Grundstück gefunden hatten ging die Hausplanung los. Danach waren wir mehrmals vor Ort und haben das Haus unseren Wünschen angepasst. Was uns sehr gefallen hat, dass man hier nicht schnell zur Unterschrift gedrängt wird, sondern man Unterschreibt erst wenn man  1) das Haus komplett geplant hat und man die genauen Kosten kennt und 2) wenn die Finanzierung steht. D.H. wir unterschieben den Bauvertrag erst nach dem wir ein Grundstück hatten, das Haus komplett nach unseren Wünschen geplant war, wir die genauen Baukosten kannten und die Finanzierung genehmigt war.

Besonders gefallen hat uns,  dass sich an mündliche Absprachen gehalten wird. Das findet man auch sehr selten.

Massivhaus Wonnegau arbeitet immer mit denselben Handwerksfirmen zusammen. Diese kennen sich auch alle untereinander und sprechen sich auch gegeben falls selbstständig untereinander ab.

Wir haben uns sehr wohl bei Massivhaus Wonnegau gefühlt. Unser Bau hat fast genau 6 Monate gedauert. Es gab keinerlei Verzögerungen und auch keinerlei größere Probleme während der Bauphase.

 

Alles in allem können wir Massivhaus Wonnegau sehr empfehlen. Bei weiteren Fragen einfach übers Kontaktformular melden.